ELISA-Beschichtungsschritte

Es gibt einige Unterschiede in den Plattenbeschichtungsprotokollen, aber sie beinhalten typischerweise die folgenden Schritte:

 

Tag 1

  1. Beschichtungslösung (z.B. Antikörper oder Antigen) hinzufügen
  2. Inkubation über Nacht, normalerweise bei Raumtemperatur

 

Tag 2

  1. Aspiration (Absaugen der Beschichtungslösung)
  2. 3 x mit Waschpuffer waschen (Schritt nicht immer erforderlich)
  3. Dispensieren der Blockierungslösung
  4. Inkubation, typischerweise 1-3 Std.
  5. Aspirieren ( Absaugen der Blockierungslösung). Das Restvolumen ist in diesem Schritt kritisch!

Empfohlene Instrumente für die ELISA-Beschichtung

Im einfachsten Fall genügt eine Mehrkanalpipette, um eine einzelne Platte zu beschichten. Die ELISA-Beschichtung wird jedoch typischerweise auf viele Platten gleichzeitig aufgebracht und ist in der Regel ein Produktionsprozess. Daher ist die Automatisierung sehr erwünscht.

Die Plattenbeschichtung ist ein anspruchsvoller Prozess. Die meisten Anforderungen ergeben sich aus der Tatsache, dass es sich um einen Produktionsprozess handelt, bei dem täglich viele Platten vorbereitet werden müssen. Die wichtigsten Anforderungen sind:

  • Durchsatz: Kann von einigen Dutzend Platten pro Tag bei selbst gemachten ELISA-Assays bis zu Hunderten oder sogar Tausenden von Platten pro Tag bei Kitherstellern reichen. Um diesen Durchsatz zu erreichen, ist ein sehr schneller Mikroplatten-Wascher erforderlich.
  • Zuverlässiger Umgang mit problematischen Ingredienzen: Die bei der Plattenbeschichtung verwendeten Reagenzien können problematisch sein, da sie die für Mikroplatten-Wascher typischen dünnen Nadeln verstopfen (z.B. Puffer mit hohen Salz- oder Zuckerkonzentrationen) oder große Mengen an Schaum produzieren (z.B. detergenzienhaltige Waschpuffer oder Proteinlösungen).
  • Geringes Restvolumen: Dies ist bei der Entfernung des Blockierreagenzes von größter Bedeutung, da eventuelle Rückstände das eigentliche Assay wie die Waschschritte in den Platten stören würden.
  • Einfaches Setup: Zeit ist Gold bei der Verarbeitung großer Mengen von Platten. Daher ist es wichtig, die tägliche Arbeit so schnell wie möglich beginnen zu können.
  • Einfache Wartung: Ebenso ist es wichtig, den Zeit- und Kostenaufwand für die Wartung gering zu halten und lange Ausfallzeiten im Störfall zu vermeiden.
Das Zoom HT Plate Coating System ist der ideale Wascher-Dispenser für die ELISA-Beschichtung mit hohem Durchsatz.

Das Zoom HT Plate Coating System erfüllt alle Anforderungen an die Plattenbeschichtung:

  • Hoher Durchsatz dank integrierter Stapler und Single-Rail-Design: Es können bis zu 250 Platten pro Stunde beschichtet oder blockiert und bis zu 150 Platten pro Stunde gewaschen (3x) werden.
  • Durch den großen Durchmesser der Dispens- und Absaugnadeln und die automatisierten Spül- und Reinigungsroutinen wird Verstopfungen vorgebeugt.
  • Die Schaumbildung wird durch die Möglichkeit der Optimierung von Dispensierposition und -geschwindigkeit sowie durch die Möglichkeit der kontinuierlichen Zugabe eines Entschäumungsreagenz in den Flüssigabfall verhindert.
  • Geringste Restvolumina durch 3D-Positionierung der Aspirationsnadeln und das leistungsstarke Vakuumsystem mit konstanter und stabiler Durchflussmenge.
  • Das tägliche Ein- und Ausschalten erfolgt in der Regel nur über die integrierten Spül- und Reinigungsroutinen. Die Abfallentsorgung wird durch die selbstentleerende Abfallschleuse extrem vereinfacht, bei Bedarf mit automatischer Zugabe von Sterilisationsreagenz.

 

Zoom HT LB 920