Feuchtegehalt messen mit Mikrowellentechnik

Materialfeuchte genau bestimmen
mit der Mikrowellentechnik


Mikrowellen durchdringen das Schüttgut und regen dabei die freien Wassermoleküle zum Rotieren an. Dadurch wird die Mikrowelle verlangsamt (Phasenverschiebung) und deutlich geschwächt (Dämpfung). Beide Effekte werden gemessen. Sie korrelieren mit dem Wassergehalt und können somit genutzt werden um die Materialfeuchte sehr genau zu bestimmen.

Eine minimale Mikrowellenleistung von ca. 0,1 mW reicht bereits aus um diesen Messeffekt zu erzielen. Das Messgut wird daher nicht erwärmt oder verändert.

Bei dem von Berthold eingesetzten Transmissionsverfahren durchdringen die Mikrowellen den gesamten Materialquerschnitt. Daraus ergibt sich die hohe Genauigkeit und Repräsentativität unserer Messungen. Farbe, Viskosität, Inhomogenitäten oder Staub haben keinen, oder nur einen vernachlässigbaren kleinen Einfluss auf die Messung.

Feuchtemessung mit Mikrowellen - Ihre Vorteile
 

  • Berührungslos
  • Kein Verschleiß
  • Online-Messung
  • Besonders zuverlässig durch Messung von Phasenverschiebung
    und Dämpfung
  • Wartungsfrei
  • Präzise und repräsentativ
  • Leicht an bestehenden Förderbändern oder Schächten zu installieren

 

Mehr über unser Micro-Polar Feuchtemessgerät erfahren Sie hier: Feuchtemessung