Technische Highlights

Einfache und intuitive Bedienung

  • Preiswertes und solides System für Standardanwendungen
  • Kompakte Feldsonde mit integrierter Auswerteeinheit
  • Viele digital und analoge Aus- und Eingänge machen die Uni-Probe universell nutzbar

 

Modernste Technik

  • Kommunikation via HART, Foundation Fieldbus oder Profibus PA
  • Kommunikation kann jederzeit von Bus auf HART umgeschaltet werden
  • Hohe Betriebssicherheit, FMEDA mit SFF 96 %
     

Kompaktgerät für hohe Ansprüche

Die Füllstandmessung Uni-Probe LB 490 verfügt über Schnittstellen für HART, Profibus PA und Foundation Fieldbus. 
Selbst wenn die LB 490 in Profibus oder Fieldbus Systemen eingesetzt wird, besteht stets die Möglichkeit bei Bedarf auf HART Kommunikation umzuschalten. Der separate 4-20mA Stromausgang kann alternativ auch als Signalausgang (z.B. für eine Fernanzeige) genutzt werden.

 

Einfache Messung an extrem dicken Wänden

Große Behälter mit extremen Wandstärken erfordern sehr hohe Aktivitäten. Bei Verwendung des SuperSENS können die Strahleraktivitäten deutlich reduziert werden. Sollten Sie bereits Messungen mit Punktdetektoren haben und stehen Sie vor der Entscheidung die inzwischen schwachen Strahler zu tauschen, kann bei Austausch mit einem SuperSENS ein Strahlertausch vermieden werden, da hierbei die Lebensdauer des Strahlers nochmals deutlich verlängert wird.

SuperSENS 

Designed für unbegrenzte Messbereiche

Haben Sie große Messbereiche? Kein Problem! Die Uni-Probe TowerSENS ist mit Längen bis zu 8 m erhältlich. Dies erspart Ihnen den kostenintensiven Einsatz von mehreren Detektoren, die zu einem Multidetektorsystem miteinander verbunden werden. Auch die Installation und Inbetriebnahme wird vereinfacht, da keine weiteren Geräte über Schnittstellen miteinander verknüpft werden müssen. Letztlich wird auch das Ausfallrisiko vermindert, da der TowerSENS für bis zu 8 m nur eine Elektronik benötigt. Sollte der Messbereich über 8 m hinausgehen, können aber auch hier weitere TowerSENS miteinander angeschlossen werden.

TowerSENS

Artikel "Made to measure"

Das katalytische Cracken, besonders das Fluid-Catalytic-Cracken (FCC), ist eine der wichtigsten Umwandlungsprozesse in den Raffinerien. Um die Kontrolle des gesamten Crackprozesses zu ermöglichen, sind Füllstandsmessungen unerlässlich. Jedoch stellen die extremen Prozessbedingungen einer FCC-Anlage einige Herausforderungen an die Messtechnik. Der Artikel "Made to measure" (veröffentlicht in der englischsprachigen Zeitschrift Hydrocarbon Engineering April 2020) erklärt, warum der Einsatz radiometrischer Messsysteme zur Optimierung der Füllstandskontrolle in FCCUs beitragen kann und wie die Systeme von Berthold Ihnen helfen können, Ihren Prozess zuverlässiger zu steuern, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten und gleichzeitig die Effizienz zu steigern. Einer unserer häufig verwendeten Detektoren in FCC-Prozessen ist der LB 490.

Den Artikel erhalten Sie hier

Strahler & Abschirmungen

Strahler & Abschirmungen

Die in unseren radiometrischen Systemen verwendeten Strahler und Abschirmungen sind die sichersten und qualitativ hochwertigsten auf dem Markt.

DOWNLOADS

Füllstandsmessung Broschüre

Deutsch | PDF | 1.8 MB

Article made to measure Publication

available in English only | PDF | 6.8 MB