LB 112 Micro Gamma - stationärer Dosisleistungsmonitor

Der LB 112 Micro-Gamma Datenlogger ist ein vielseitig einsetzbarer Dosisleistungsmonitor für ein bis zwei  unabhängige Dosisleistungssonden oder als Nieder-/Hochdosissystem mit je einer Nieder- und Hochdosissonde. Die Bedienung des Gerätes erfolgt über ein übersichtlich und einfach gestalltetes Menü und Softkeys.

Die Bedienung des LB 112 erfolgt mit fünf Softkeys unterhalb des Vakuum-Fluoreszenz Displays mit einstellbarer Helligkeit. Die Eingabe aller Parameter sind passwortgeschützt.

Mit einer Info-Taste können während der Messung wichtige Informationen eingeblendet werden:

  • Alarmzustände
  • Rohdaten
  • Alarmschwellen
  • weitere Parameter

Falls die Dosisleistungseinheit geändert wird, renormalisieren sich die Ergebnisse automatisch. Die Dosisleistung steht auch als Stromwert über die zwei 0/4-20 mA Stromausgänge, sowohl linear, als auch logarithmisch, zur Verfügung. 

Tabs

Funktionen
  • Kompaktes Messgerät für Wandmontage aus stabilem Edelstahl mit IP65 Dichtigkeit
  • Anschluss von bis zu zwei Dosisleistungssonden oder andere Detektoren (Einfacher oder Doppelsonden Betrieb)
  • Nieder- / Hochdosissystem
  • Monitor für radioaktive Gase
  • Ratemeter oder Zähler/Timer Betrieb
  • Datenspeicher für 4000 Messwerte
  • Galvanisch getrennte Ein- und Ausgänge, z.B. RS232/RS485 Schnittstellen, USB- und Ethernet-Schnittstelle, 3 Digitaleingänge, 2 Stromausgänge, 5 Relais
  • Datenübertragung und Kommunikation in lokalen und großflächigen Messnetzen
  • Netzwerkfähig mit F2C Protokol
  • Sehr gut lesbares graphisches Vakuum-Fluoreszenz-Display
  • Messstation mit Signalgeber (Lampen, Blitzlicht, Akustik) für lokale Warnfunktionen
  • Lokale Warnfunktionen frei programmierbar mit Quittierungsmöglichkeit des akustischen Signals
  • Verriegelung der Messparameter über Passwort und internen Jumper

 

Details

Das Gerät kann mit zwei verschiedenen externen Spannungsversorgungen gespeist werden. Dazu stehen zwei verschiedene Versorgungsspannungsmodule zur Verfügung: AC-Modul mit 85 bis 264 V oder DC-Modul mit 9 bis 36 V für Batterienbetrieb. Bis zu 4000 Daten können gespeichert und mittels zwei seriellen Schnittstellen an einen externen Computer übertragen werden. Eine RS 485 Schnittstelle ist bereits vorhanden, so dass kein zusätzlicher Adapter erforderlich ist. Die Datenübertragung kann mittels F²C Protokoll über die seriellen Schnittstellen, Ethernet- oder USB-Schnittstelle erfolgen.

Die Messelektronik ist in einem kompakten Edelstahlgehäuse untergebracht. Die gesamte Elektronik besteht aus einer Leiterplatte, auf die als Spannungsversorgungseinheit ein kleines Modul aufgesetzt ist. Auf dem Frontdeckel befindet sich eine Folientastatur und dahinter ein sehr gut lesbares grafisches Vakuum-Fluoreszenz-Display (64 x 128 Punkte).

Mit zwei auf der rechten Seite des Gehäuse angebrachten Tastern können die Alarmgeber überprüft und der akustische Signalgeber quittiert werden. Das Gerät wird mit Hilfe des internen Netzschalters ein- und ausgeschaltet. Die externe Signalsäule kann mit unterschiedlichen Alarmelementen (Dauer-, Blinklicht oder Akustik) bestückt werden.



 

Spezifikationen

 

Allgemeine technische Spezifikationen
MessmodiRatemeter und Zähler/Timer Betrieb
DisplayVacuum-Fluoreszenz (64 x 128 Punkte)
Datenspeicherbis zu 4000 Messwerte
Spannungsversorgung

Weitbereichsnetzteil 85 bis 264 VAC oder 9 bis 36 VDC
abhängig vom Stromversorungsmodul

Leistungsaufnahmeca. 12 W
Temperaturbereich-5 °C bis 50 °C
Relative Luftfeuchtigkeit10 % bis 80 %, nicht kondensierend
SchutzartIP65
Abmessungen200 x 200 x 80 mm³
Gewicht2,6 kg Edelstahlgehäuse

 

Mikroprozessorelektronik
Kompakte und stromsparende Mikroprozessorelektronik für Parameter und Messdaten
256 kB EEProm Speicher
Echtzeituhr
Zwei 6-polige Steckverbinder für Sonden
Spannungsversorgung für Sonden: ± 5 VDC, ± 15 VCD, Strom < 60 mA
Normimpulseingang und Kontrollspannung für Sondenhochspannung innerhalb der Sonden 0 - 5 VDC, positiv

 

Galvanisch getrennte Ein- und Ausgänge
3 Digitalausgänge
2 Stromausgänge (0/4-20 mA)
5 Relais
2 serielle Schnittstellen als RS 232 oder RS 485 (max. 1200 m, max. 32 Geräte pro Datenbus)
USB / Ethernet

 

Detektoren für Umgebungsäquivalentdosis H*(10)
LB 6500-4-H10, GM-Detektor0,1 μSv/h bis 10 mSv/h65 keV bis 1,3 MeV
LB 6500-3-H10, GM-Detektor1 μSv/h bis 1 Sv/h50 keV bis 1,3 MeV
LB 6360-H10,
Proportionaldetektor
50 nSv/h bis 20 mSv/h
 
35 keV bis 1,3 MeV
LB 6701L-H10,
Ionisationskammer
10 μSv/h bis 10 Sv/h
 
50 keV bis 1,3 MeV
LB 6701M-H10,
Ionisationskammer 
100 μSv/h bis 100 Sv/h
 
50 keV bis 1,3 MeV
LB 6701H-H10,
Ionisationskammer
1 mSv/h bis 1000 Sv/h
 
50 keV bis 1,3 MeV
LB 6411 für Neutronen30 nSv/h bis 100 mSv/h10 meV bis 20 MeV



 


 
 
 
 

Anwendungen

Das stationäre Dosisleistungsmessgerät LB 112 dient der Überwachung des Strahlungsfeldes in der Umgebung, speziell an Arbeitsplätzen, in kerntechnischen Anlagen, heißen Zellen, Nuklidlabors und ähnlichen Einrichtungen.

Um den gesamten vorkommenden Dosisleistungsbereich abzudecken, benötigt man dazu eine Auswahl verschiedener Detektoren. Dazu gehören z.B. Niederdosiszählrohre, Hochdosiszählrohre, Geiger-Müller- oder Proportionalzählrohre, Ionisationskammern und Neutronen-Dosisleistungs-Detektoren. Die Dosisleistungsüberwachungssysteme für Umweltüberwachungsnetze in der Nähe von kerntechnischen Analgen verlangen ebenso stationäre Dosisleistungsmessgeräte.

Weitere Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Prozessüberwachung in PET-Zentren und die Online-Überwachung von radioaktiven Gasen.
 

Download
Broschüre
Format Größe
LB 112 de PDF 175.61 KB