LB 9000 Datenlogger

Der Datenlogger LB 9000 ist ein universelles Daten-erfassungssystem, das für eine Vielzahl von Messaufgaben verwendet werden kann.

Tabs

Funktionen
  • Universelles Mehrkanal Datenerfassungssystem
  • Flexibles Datenverarbeitungssystem für die Strahlenschutz-Messtechnik
  • Betriebssystem: Windows® XP, Windows® 7
  • 19''-Gehäuse mit 10 HE (inkl. Tastatureinschub 1 HE & Lüftungseinheit 1 HU)
  • Industrie-PC mit 12'' TFT-Monitor und Touchscreen
  • Passive Backplane mit 11 Steckplätzen für 5 unterschiedliche Steckkarten (Module)
  • Darstellung der Messwerte und Graphiken auf 8 frei definierbaren Bildschirmseiten
  • Alarm- und Statusseite
  • Integrierte Serviceprogramme für Qualitätssicherung und WKP´s
  • 2 Passwortgeschützte Zugriffsebenen
  • F²C-Datenkommunikation via RS 232 oder Ethernet
  • FIFO Datenspeicher mit 10 000 Werten pro Kanal
  • Embedded Watchdogfunktion (Relaisboard)
  • Optionale Watchdogfunktion über externe SPS
Details

Der Datenlogger LB 9000 mit seiner PC-Software ist ein universelles Datenerfassungssystem für eine Vielzahl von Detektorsystemen im Strahlenschutz. Es können unterschiedlichste Sonden, Sensoren und Peripheriegeräte angeschlossen werden.

Der Datenlogger ist modular aufgebaut, so dass er entsprechend dem Anwendungszweck eingerichtet und umgerüstet werden kann. Es werden intelligente Module verwendet, an welche die Detektoren und Sensoren angeschlossen werden:

  • ABPD-Karte für Pseudokoinzidenzmessungen
  • Detektor DAQ-Karte
  • Universelle IO-Karte
  • 8-fach Stromausgang-Karte
  • Relais-Karte mit 8 oder 16 Relais mit Doppelwechslern
  • Spannungsversorgung Modul für Detektoren (4 Tuchel-Buchsen)

Je nach Bedarf können die Module auch mehrfach eingesetzt werden. Da bis zu 10 Steckpläzte zur Verfügung stehen, kann sich der Anwender ein umfangreiches System mit bis zu 50 virtuellen Messkanälen kombiniert mit 20 analogen Ausgängen und 70 digitalen Ausgängen konfigurieren.

Eine Erweiterung des Systems auf maximal 15 Steckkarten ist mit einem Zusatzrack möglich.

Der Datenlogger ist auf dem neuesten Stand der Technik und besitzt eine ausgereifte und ein vom Anwender eigenständig konfigurierbares Softwaresystem, das die komplette Steuerung aller Module, die Verrechnung und Bilanzierung sowie die graphische Darstellung am Bildschirm übernimmt.

Alle Messwerte, unterschiedliche Bilanzen, sowie Grenwertüber- und Unterschreitungen können beobachtet und ensprechend den Anwendererfordernissen ausgegeben werden.

Die auf Microsoft™ basierte PC-Software besitzt eine sehr benutzerfreundliche Bedienoberfläche. Für die Durchführung von WKPs stehen verschiedne Servicefunktionen zur Verfügung: Nulleffektmessung, Bestimmung von Kalibrierfaktoren, Plateauaufnahmen und Bestimmung von Pseudokoinzidenz-Faktoren.

 

Spezifikationen
Mechanische Daten / Hardware

19"-Baugruppenträger, Europakarten, Tischgerät oder als Rackeinschub

Passive Backplane mit 11 Steckplätzen für 6 unterschiedliche Steckkarten (Module), je nach Anwendungsgebiet einfach oder mehrfach einsetzbar.

Kommunikation zwischen den Modulen über CAN-Bus, Intelligente Datenerfassungsmodule mit µ-Controller

Schaltnetzteil EC50C (93-264VAC)

Industrie-PC mit graphischem Farbdisplay (12'' TFT-Monitor mit Touchscreen)

Betriebssystem: Windows® XP, Windows® 7; Tastatur mit Trackball

Schnittstellen
Rückseite                         

1 x USB-Anschluss, 1 x Ethernet, 1 x Parallel (Drucker),

1 x Mausanschluss, 1 x Tastatur, 2 x RS 232 seriell

Frontplatte1 x USB-Anschluss
Netzversorgung
Spannungsversorgung110 / 230 VAC
Leistungsaufnahmemax. 100 W                                                         
Sicherung3AT
Hardware-Module

Multi I/O Modul

(LB 39417)

4 Zählsignaleingaänge

2 Stromeingänge (0/4-20 mA)

2 Stromausgänge (0/4-20 mA)

4 Digitale Eingänge

4 Steuerspannungen für Sondenhochspannung 0-5 V

8 Open-Collector-Ausgänge

Anschluss über Phoenixklemmenblock (32 polig)

Multi I/O Modul   

(LB 39417 (-01))

wie LB 39417

Anschluss über Phoenixklemmenblock (48 polig)

ABPD-Modul   

(LB 39415)

Pseudokoinzidenz-Karte α, β, γ-BNC Zähleingänge für Normimpulse

2 unabhängige HV-Ausgänge (bis 4 kV)

ABPD-Modul   

(LB 39415-01)

Pseudokoinzidenz-Karte α, β, γ-BNC Zähleingänge für Normimpulse

2 unabhängige HV-Ausgänge (bis 1,4 kV)

DAQ-Modul   

(LB 39414)

 

1 HV-Versorgung bis 4 kV (12 Bit Auflösung)

Vorverstärker für GM, Proportionalzählrohre und Szintillationsdetektoren

Softwaregesteuerter Hauptverstärker (8 Bit)

2 x frei wählbare Energiefenster

1 Integraldiskriminator

3 interne Zählkanäle

2 HV-Ausgänge (1 x undgeteilt und 1 x gedrittelt)

1 BNC Zählereingang und 1 BNC Zählerausgang

DAQ-Modul    Extension

(LB 39414-01)

Ermöglicht den Zusatz eines weiteren Single-Channel-Analizers (SCA) zum DAQ-Modul unter Benutzung des selben Detektoreingangs

Ermöglicht das setzen von 4 Energiefenstern im Spektrum

8-fach Stromausgangs-Modul   

8 unabhängige Stromausgänge (0/4-20 mA)

linearer oder logarithmischer Ausgabebereich wählbar

Relais-Boards

(embedded Watchdogfunktion)

16-fach Relais Board

16 potentialfreie, frei programmierbare Relaisausgänge mit Doppelwechslern

External 8-fach Relais Board

 

8 frei programmierbare Relaisausgänge mit Doppelwechslern

zusätzliche 24 V Versorgungsspannung erforderlich

Low Voltage Board
(LB 39416)

4 x Tuchel-Buchsen mit jeweils 5V und ± 15 V


 

 

 

 













 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ambient Conditions
arbeitstemperaturbereich 0° C bis 50 °C
Relative Luftfeuchte20 bis 80 %, nicht kondensierend                               

 

Anwendungen
  • Aerosolmonitore (mit ABPD/AERD Kompensation)
  • Edelgas-, Jod- und Tritium-Monitore
  • Filterbandanlagen (Schrittfilter und kontinuierlicher Betrieb)
  • Wasserüberwachung
  • Dosis- und Dosisleistungsüberwachung
  • Kombinierte Messsysteme
Download
Broschüre
Format Größe
LB 9000 de PDF 558.26 KB