Füllstandmessung

Gammastrahlung wird beim Durchdringen des Behälters geschwächt. Diese Schwächung wird von einem hochempfindlichen Detektor auf der gegenüberliegenden Seite des Behälters gemessen. Da Strahlerart, Wandstärke und Strahlenweg konstant sind, wirkt sich nur noch die Änderung des Füllstandes auf die Schwächung der Strahlung aus.

Bei der kontinuierlichen Füllstandsmessung wird ein Strahlenfeld über den gesamten Messbereich ausgebildet. Steigt der Füllstand in diesem Strahlenfeld an, wird mehr Strahlung absorbiert und folglich ein Rückgang der Strahlung detektiert. Auf diese Weise ist der Füllstand zuverlässig und berührungslos messbar - unabhängig von Druck, Temperatur, Viskosität, Farbe und allen chemischen Eigenschaften.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Strahlenfeld zu generieren. Hierfür stehen Stabdetektoren oder Stabstrahler zur Verfügung; in manchen Fällen werden auch beide kombiniert um die beste Messgenauigkeit zu erzielen.

Ihre Vorteile

  •     genau und zuverlässig
  •     keinerlei Verschleiß
  •     wartungsfrei
  •     kein Einfluss von Temperatur, Druck, Staub, Farbe,
        Leitfähigkeit oder chemischen Produkteigenschaften
  •     universell einsetzbar für alle Behältertypen, keine Anlagenmodifikation erforderlich

Hier erfahren Sie mehr über unsere Produkte zur Füllstandsmessung:

Grenzstandmessung

Grenzstanderfassung, min. und max. Alarm für Flüssigkeiten und Schüttgüter

Füllstandsmessung

Kontinuierliche Füllstandmessung - berührungslos und wartungsfrei

Gießspiegelmessung

Zuverlässige Gießspiegelmessung für den Einsatz in Strangguss-Anlagen