Technische Highlights

Sicher und variabel

  • Einfach zu bedienende Neutronen-Abschirmung mit hoher Abschirmwirkung (optional mit Pneumatik)
  • Installation an der Behälterwand oder im Behälter

Modernste Technik

  • Genaue Messung durch hochempfindliche 3He-Zählrohre
  • Repräsentative Messwerte durch großes Messvolumen
  • Unabhängig von Temperatur, Druck, pH-Wert und Farbe

Systemkonfiguration

Oberflächen-Feuchtemessung

Die Oberflächen-Sonde wird direkt an der Außenwand des Bunkers montiert. Die Sonde kann an sehr dickwandigen Behältern eingesetzt werden; bis zu 20 mm dicke Wände aus Stahl sind problemlos möglich.  Die beste Messgenauigkeit wird jedoch erzielt, wenn der spezielle Montagerahmen verwendet wird. Dieser wird in eine Öffnung in der Behälterwand eingesetzt. Der Montagerahmen ermöglicht eine schnelle und einfache Installation der Sonde. Er verfügt über eine verschleißfeste Keramikoberfläche und ist daher extrem robust.

Bunkersonde

Die Sonde wird in ein robsutes Tauchrohr aus Stahl oder Keramik eingeführt. Typischerweise befindet sich das Tauchrohr im Auslauf des Bunkers und ist somit komplett von Material umgeben. Wegen der optimalen Position in mitten des Materialstroms wird eine äußerst repräsentative Messung erzielt.

Tauchrohr

Zur Aufnahme der Sonde dient ein abgeschlossenes Tauchrohr. Es wird unter einem Winkel von ca. 30 - 45° gegen die Horizontale in den Behälter eingebaut. Idealerweise liegt die Wandstärke des Tauchrohres im Bereich 3 bis 5 mm, damit die Messempfindlichkeit nicht zu sehr geschwächt wird. Die  Schwächung der Messempfindlichkeit liegt bei ca. 5 % pro mm Stahl. Für sehr abrasive Produkte bietet Berthold ein Tauchrohr das mit Keramik ummantelt ist. Eine Leiterschleife unter dem Keramikmantel warnt, sobald das Keramik abgetragen ist. Das Tauchrohr ist in drei Längen erhältlich.
Verwenden Sie die Oberflächen-Feuchtemessung wenn das Tauchrohr für die Bunkersonde einem zu hohem Abrieb durch fallendes Messgut ausgesetzt ist oder wenn das Produkt direkt auf das Tauchrohr fallen könnte.

Online Feuchtemessung

Der Feuchte-Online-Analysator LB 350 wurde entwickelt, um den Feuchtegehalt einer Vielzahl von verschiedenen Produkten zu messen. Zu den Vorteilen des LB 350 Feuchtemesssystems ist das große Messvolumen von 1 m Durchmesser zu zählen, was zu einer äußerst repräsentativen Messung führt. Die Feuchtemessung erfolgt entweder von außen, durch die Behälterwand hindurch oder mit Hilfe eines robusten Tauchrohrs, das in den Behälter eingeführt wird. Das Messgerät selbst erfährt dadurch keinen Verschleiß.

Schüttdichte-Kompensation

Die Schüttdichte-Kompensation erhöht die Genauigkeit der Feuchtemessung wenn die Schüttdichte des Produktes schwankt. Die Schüttdichte-Kompensation besteht aus einem Szintillationsdetektor und einer abgeschirmten Gamma-Strahlenquelle. Eine zusätzlicher Messverstärker ermittelt die Schüttdichte um die Feuchtemessung zu kompensieren.

Abhängig vom Messweg durch den Behälter empfehlen sich unterschiedliche Messsysteme um die Schüttdichte zu messen:

Durchstrahlungsmessung

Die von einem Gammastrahler abgegebene Strahlung wird beim Durchgang durch Materie geschwächt. Verändert sich die Schüttdichte so verändert sich auch die Schwächung. Die Durchstrahlungsmessung ist nur bei Durchstrahlungswegen von max. 700 mm möglich, bietet jedoch einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Rückstreumessung – da ein größeres Messvolumen erfasst wird, ist diese Anzeige repräsentativer.

Rückstreumessung

Die von einem Gammastrahler abgegebene Strahlung wird vom Messprodukt rückgestreut. Die Intensität der zurückgestreuten Strahlung ist ein Maß für die Schüttdichte. Wird anstatt einer Bunkersonde eine Oberflächensonde verwendet, dann kann die Rückstreumessung einfach mit in den Montagerahmen eingebaut werden.

Downloads